Drucken

FOSUMOS ist ein Verein zur Verbesserung der professionellen Kompetenz und Vernetzung in der Suchtarbeit

 

Ein Projekt des Bundesamtes für Gesundheit mit den Kantonen der Ostschweiz (SG, GR, GL, TG, AR, AI) und dem Fürstentum Liechtenstein

Gründung / Ziele / Hauptangebote / Rechtsform / Organigramm / Beirat / Allgemeine Hinweise

Gründung

  • 20.02.2003 Gründung des Netzwerkes FOSUMOS durch Suchtfachleute der Ostschweiz aus verschiedenen Berufsgruppen (Sozialarbeit, Hausarztmedizin, Pflege, Psychiatrie, Psychologie)
  • 10.12.2009 Gründung des Vereins FOSUMOS (siehe dazu auch die Statuten)

Ziele

  • Verbesserung der professionellen Kompetenz der Ärzte im Suchtbereich
  • Optimierung der Zusammenarbeit zwischen medizinischen und nichtmedizinischen Fachpersonen

Hauptangebote

  • Handbuch mit Empfehlungen
  • regionale Gesprächsgruppen zu suchtmedizinischen Themen
  • Auskunftserteilung zu suchtmedizinischen Fragen per e-mail
  • Fort- und Weiterbildungsangebote für Fachpersonen

Rechtsform

Unter dem Namen "FOSUMOS" besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB als juristische Person. Der Verein besteht auf unbestimmte Dauer. Der interdisziplinär zusammengesetzte Verein (siehe Organigramm) plant das Projekt und setzt die in einer Leistungsvereinbarung durch den Kanton St. Gallen festgelegten Ziele um.

  • Die Finanzierung erfolgt durch die beteiligten Kantone (SG, GR, GL, TG, AR, AI) und das Fürstentum Liechtenstein sowie das Bundesamt für Gesundheit (BAG). Es bestehen zudem Sponsoringverträge mit Pharmafirmen, die FOSUMOS ideell unterstützen.
  • Über einen Beirat soll die interdisziplinäre Vernetzung ( z.B. aus den Bereichen kant. Gesundheitsbehörde, Aerztegesellschaft, Suchtfachverbände, Elternvereinigung, Justiz, Pflege, Psychiatrie, universitäre Medizin, Apothekerverein und Kompetenzzentren (z.B. Infektiologie)) vertieft werden können. Ebenso soll so für FOSUMOS eine breite fachliche und ideelle Abstützung entstehen.

Organigramm

Zur operativen Führung des Vereins wird ein Geschäftsleiter eingesetzt.

organigramm

Beirat

C. Caflisch, Dr. med.  PUK Zürich, Vorstand SSAM
K. Faisst, Dr. med.  Kant. Präventivmedizinerin SG
R. Frei, lic. jur.  Leiter Massnahmenvollzug, JPD SG
R. Gupta, Dr. med.  Co-Chefarzt, Psychiatrische Dienste GR
S. Graf, Dr. med.  FMH Allgemeinmedizin, Leitender Arzt für Hausarztmedizin im KSSG
V. Hug Leiter Beratungsstelle für Suchtfragen AI (geführt durch das Blaue Kreuz St. Gallen - Appenzell)
T. Iff Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Sektion Präventionsstrategie, BAG
M. Jamnicki, Dr. med. Kantonsärztin GR, GL
F. Kluschke, Dr. med. Kantonsärztin AR
A. Lehmann     Leiterin Pflege und Gesundheit, Gesundheitsdepartement St. Gallen
B. Liniger, Dr. med.  Rechtsmedizin, KSSG St. Gallen
M. Lisibach Geschäftsleiterin VEVDAJ
R. Mäder Geschäftsleiter FOSUMOS, Vorstand Fachverband Sucht, Sozialarbeiter
J. Marquart Apothekerverband St. Gallen/Appenzell (AVSGA)
P. Scheiwiler, Dr. med.  Vorstand Kant. Ärztegesellschaft SG
R. Siljevic, Dr. med.  Kantonsarzt Stellvertreterin TG
P. Vernazza, PD, Dr. med.  Infektiologie KSSG
A. Vogel, Dr. med.  Präsident Appenzellische Ärztegesellschaft, Vertreter Kanton AR
R. Wölfle, Dr. med. Facharzt Psychiatrie, Amt für Soziale Dienste, Schaan, FL

 

Allgemeine Hinweise