Selbsthilfeprogramme

  • Ratsuchende können auch ohne professionelle Unterstützung einen Rauchstopp ausführen. Selbsthilfeprogramme können jedoch mit einer Unterstützung durch den Hausarzt oder einer Suchtfachstelle kombiniert werden.
  • Die Rauchstopplinie ist ein telefonischer Beratungsservice, der unkompliziert bei der Tabakentwöhnung hilft. Sie bietet Informationen und ausführliche Beratungsgespräche in mehreren Sprachen an:
    • Deutsch, Französisch, Italienisch 0848 000 181; Unter dieser Nummer ist die Rauchstopplinie montags bis freitags von 11 bis 19 Uhr erreichbar. Ein Anruf kostet 8 Rappen pro Minute ab Festnetz, per Handy entsprechend mehr. (Es sind aber auch gratis Rückrufe möglich. Unter www.rauchstopplinie.ch befindet sich eine entsprechendes Formular.) Wer in italienischer Sprache beraten werden möchte, wird werktags innerhalb von 24 Stunden zurückgerufen. Auf Wunsch werden die Gespräche auch in Englisch geführt.
    • Weitere Sprachen:
      • 0848 183 183 Albanisch
      • 0848 184 184 Portugiesisch
      • 0848 185 185 Spanisch
      • 0848 186 186 Serbisch/Kroatisch/Bosnisch
      • 0848 187 187 Türkisch

Wer eine dieser Nummern wählt, wird mit einem Anrufbeantworter verbunden und kann den Namen und die eigene Telefonnummer angeben. Innerhalb von 48 Stunden wird eine Fachperson der Rauchstopplinie zurückrufen. Dieser Rückruf ist kostenlos.

  • Mehrere Websites bieten Unterstützung beim Rauchstopp an:
    • Stopsmoking.ch ist die neue nationale Plattform für Tabakentwöhnung. Diese Website enthält viele Informationen, Tipps und Hilfsangebote zur Tabakentwöhnung, um Ihnen beim Rauchstopp zu helfen
    • Websiten für Jugendliche und junge Erwachsene, welche nebst dem Rauchstopp auch die Verhinderung des Einstiegs ins Rauchen zum Ziel haben: www.feelok.ch, www.emox.ch (insbesondere für Jugendliche)
    • www.feelreal.ch für weibliche Jugendliche
    • vgl. auch Safe Zone zur Unterstützung bei Fragen zum Rauchen oder als Unterstützung beim Rauchstopp
  • Eine weitere Möglichkeit ist mit einer App, welcher das BAG mit seinen Partnern entwickelt hat. Zu zweit geht alles besser: Die SmokeFree Buddy App verlinkt eine Person, die mit dem Rauchen aufhören möchte, mit einer anderen, die sie dabei unterstützt. Dank der mit Fachleuten erarbeiteten Antworten kombiniert die App professionelle und personalisierte Unterstützung.

 

Impressum