Risiken beim Stillen

  • Nikotin und andere giftige Substanzen der Zigarette gehen in die Muttermilch über (in gleicher Konzentration wie im Blut der Mutter).
  • Verminderte Milchqualität und Milchbildung (Nikotin führt zu einer niedrigeren Prolaktinausschüttung).
  • Der Einfluss auf das Kind ist u.a. abhängig von der Konzentration der Substanzen und deren Aufnahme durch den kindlichen Darm.
  • Neugeborene, die von rauchenden Müttern gestillt werden, haben
    • kürzere Schlafphasen
    • veränderte Schlafmuster (vor allem dann, wenn unmittelbar nach dem Rauchen gestillt wird).

Empfehlungen

  • Um Neugeborene vor diesen toxischen Substanzen zu schützen, wird empfohlen, nicht zu rauchen resp. den für die Schwangerschaft erfolgten Rauchstopp während der Stillzeit beizubehalten.
  • Am wenigsten gefährlich ist es, gleich nach dem Stillen zu rauchen: So kann der Nikotinspiegel bis zum nächsten Stillen wieder sinken.
  • Das Kind vor Passivrauch schützen, d.h. darauf achten, dass niemand in seiner Nähe raucht.

 

Impressum