Elektronische Zigarette

  • Die elektronische Zigarette (E-Zigarette) und die elektronische Zigarre enthalten keinen Tabak.
  • E-Zigaretten ohne Nikotin können in der Schweiz seit ihrem Bestehen frei verkauft werden. Seit dem 24. April 2018 sind auch nikotinhaltige Liquids zugelassen. Das Bundesverwaltungsgericht hat ein entsprechendes Verbot aufgehoben. Dies, nachdem eine Herstellerfirma Beschwerde eingelegt hatte gegen die entsprechende Verfügung des Bundesamtes für Lebensmittel und Veterinärwesen (BLV) aus dem Jahr 2015. Da bis auf Weiteres die Grundlagen für die Regulierung von nikotinhaltigen Liquids fehlen, unterliegen diese – im Rahmen des Cassis-de-Dijon-Prinzips – den Bestimmungen der EU-Richtlinie für Tabakerzeugnisse. Sie enthält Vorgaben zu Warnhinweisen, Inhaltsstoffen und Grösse der Behälter.
  • Die Auswirkungen auf die Gesundheit sind unklar. Insbesondere die chemische Zusammensetzung der eingeatmeten Substanzen und deren Giftigkeit geben zu reden; die Schädlichkeit ist noch wenig erforscht.
  • E-Zigaretten können beim Rauchstopp oder bei der Konsumreduktion unterstützend sein. Bisherige Studien (Stand 2014) weisen methodologische Einschränkungen auf und deren Resultate sind uneinheitlich. In dem Artikel «»Tabakentwöhnung - Wirksame Methoden und Platz der elektronischen Zigarette» von Jean Paul Humair, Service de Médecine de premier recours, Hôpitaux Universitaires de Genève im Primary and Hospital Care vom Herbst 2018 werden Nutzen, Hindernisse und Möglichkeiten aufgezeigt. Dazu auch ein Factsheet zur elektronischen Zigarette.
  • Weitere Informationen:

Schwangerschaft

 

 

Impressum